Westernschießen

hand

Lets saddle up and play the Game...Cowboy!

BDS-Westernschiessen
im Bund Deutscher Sportschützen 1975 e.V.

Ray Dekker

1890 Senior Gunfighter (2016)

Rahmen

20161203_131838 klein

Also ich bin ja wie die Jungfrau zum Kind zu der Ehre gekommen.
Ich war aufgrund chronischer Vergreisung einziger Starter in Senior Gunfighter. Der Vorschlag auf "Senior" zu verzichten und mich ganz normal einzureihen wurde seitens der "Rennleitung" nicht angenommen.

Wie Adenauer mal sagte:"Ich stelle hiermit fest, dass ich einzigartig bin"

Nun ja, ich tat mich schwer überhaupt was zu schreiben, aber vielleicht hilft`s ja Einsteigern...

Ich hatte lange mit Schießen nichts zu tun - außer ein Luftgewehr für`n Garten, wusste gar nicht dass man scharfe Waffen "haben" durfte, nur Altbesitz und sonst Waffenschein, den natürlich keiner bekommt.

Von meinem Vater erbte ich eine eine WK II Pistole, für die er mal eine Amnestie WBK bekommen hatte. Die sollte dann unbrauchbar gemacht werden. Das fand ich nun auch nicht so prickelnd; auf anraten des Waffenamts (!) dachte ich dann, ich überwinde mal meine Abneigung gegen Uniformen und Halsgehänge und gucke mir das mal an; tragen muss ich den Semmel ja nicht.

Glücklicherweise kam ich zu einem seeehr lockeren BDS Verein und wurde Mitglied.
Nach ein paar Monaten wurde mir das Pappen beschießen aber schon zu langweilig und ich las was von Westernschießen.
Der zweite Verein war angesagt und ich fand das Klasse.

Das Credo dort war/ist immer noch große Distanzen "wenn ihr die Ziele auf 25 Meter trefft dann bei einer Meisterschaft erst recht !"
Mit shortstroke ....

Gemecker eines (nicht mehr) Mitglieds :"wenn Du schon Leihwaffen brauchst kauf Dir mal ein Holster, das ist ja nervig, dass du nie was hast!"(anstatt erst die Waffen)
Das Mitglied vergaß dann bei meiner ersten Meisterschaft (Wernsdorf?) die Vereinswaffen und lieh mir die eigene Rifle.
Die schoss nur 38, ich musste aber .357 Muni kaufen (vor Ort) und das ging nicht so wirklich gut. Bei der letzten Stage, nach ca. 281 Misses, hat das dann ein Cowboy gemerkt.
Ich bin immer noch begeistert!

Speedys gibt’s gar nicht und ich ging auch den Weg der dicken Kaliber: 45 Colt voll bis oben hin, Sidematch 45/70 bis die Schulter blau ist, 1,2 Stages Training dann Präzision.
(Damit kein falscher Eindruck entsteht, die sind alle super coole Cowboys die ich sehr gerne mag, nur ist die Idee zu CAS ist eine andere)

Erstes Outfit
2 New Vaquero 45 Colt (nach Kauf festgestellt, die gehen ja gar nicht für 1880 - für 1890 wären ja 38 die Wahl gewesen)

1897 Chaparrel (Ich will auch 97/11 schießen - 2/6 Waffenerwerb)
die ging überhaupt nur mit einer Sorte Munition, sonst solche Klemmer, dass sie sich nur mit Brachialgewalt wieder repetieren ließ.

Marlin 1894 45 Colt (anraten Kai Hauck, der die auch gängig machte)

Holster El Paso Saddlery Cross draw (6 Monate später wusste ich, dass ich Gunfighter schießen wollte)

Keiner aus meinem zweiten Verein (bis auf Jörg Kaminski) fuhr zur Deutschen Meisterschaft.
Also ab und selbst ist der Mann...
Bis ich die Schießanlage in Philly erst mal gefunden hatte...
Der erste den ich so kennenlernte war dann Richard De Graff und da ich immer "Ich lerne gerne neue Leute kennen" ankreuze, hab ich erstens massig super Leute kennengelernt zweitens auch endlich mehr über das Westernschiessen - wie es heute ist - gelernt.
Da ich nun jemand bin, der immer alles "Jugend forscht" mäßig ausprobieren muss, hat es Jahre gedauert bis ich vieles übernommen habe.
Inzwischen bin ich in drei ! Vereinen. Celle Monthly Match ist das Stichwort!

Ein Schütze ist da erst ein Jahr dabei, hat TOP Beratung bekommen, alles so gemacht und alle Waffen so gekauft und ist ff (fu,,ing fast).
Hätte man ja auch so haben können...

Einige wichtigen Entscheidungen in letzter Zeit für mich:
Ich lasse die Idee alle Disziplinen und alle Sidematches betreiben zu wollen und gar dafür zu trainieren, sondern nutze meine Zeit nur eine stark und eine zweite etwas zu trainieren.

Leider Sharps und Marlin 45/70 BP und Nitro nur noch mitmachen wenn s mal passt.

Ich optimiere meinen Waffenbestand und die Munition für diese eine Disziplin und nach meiner laaaangen Liste der Waffenstörungen besorge ich mir alles doppelt - zu meiner ersten geplanten EM nach Italien konnte ich von der DM nicht weiterfahren, weil ich keine Rifle hatte (die Marlin war auch von Boogie nicht mehr zeitnah zu reparieren, Leihwaffe nicht im EFP)

Alle Tipps
1 Visierung grooooße Korne, das schelle Erfassen...
2 Transitions üben
3 passendes Outfit/Holster
4 mit Timer/Video trainieren
sind so was von wahr...

bevor ich jetzt was zum gegenwärtigen Outfit sage, noch einige Anmerkungen:

ich hatte immer keinen Bock die Hülsen zu putzen, seitdem ich das mache und RCBS Lock Out Dies (verhindern weiterdrehen jeder Presse bei Null- und Doppelladung) benutze, sind die Munitionsstörungen gegen null gegangen.

Ich denke, obwohl sich meine 1897 Zeiten extrem verbessert haben, ist (bei gleichem Trainingsaufwand erst recht) die DF schneller als sie. Die Vorteile, bei ungerader Menge Ziele 3 links beschießen Wechsel der Position 3 rechts beschießen, schnelles Nachladen (1 Schuss) kommen - besonders nach der neuen (SASS) Sportordnung - kaum noch bei einer Stage zum tragen.

So Outfit - ich fange bewusst mit der Muni an:
Tumbeln mit altem Primer Walnuss Granulat mit Sidolin 24 Stunden

Erster  Arbeitsgang
Primen und Entzündern (Universal Decapper) der Hülse (bunte Mischung) auf LEE Loadmaster mit Federal Zündies

Zweiter Arbeitsgang
1 Station Kalibrieren
2 Aufweiten und Pulver füllen (inzwischen alles BA 10)
3 RCBS Lock out Die
4 Setzen Geschoss inzwischen meist WM Bullets Ares ging meist auch (Beschichtung ist mir wichtig)
5 Rand anlegen Lee FC Crimp Die

Revolver
2 Ruger NV mit Montado Hämmern (Kai Hauck) und Shure Hit Sights 45 Colt
Schofield Hülse Geschoss 175 WM Bullet Hohlboden ACP
Ersatz 2 Uberti 44-40 auch mal für FC Gunfighter kriegen noch Shure Hit

Flinte
2 original Winchester 1897 (1925/1900)
Tuning Reinhard Baumann
1 davon ist noch in Arbeit
1 DF Geco  kann ich noch gar nicht

Rifle
Immer noch die erste Marlin 45 Colt
200 grain Geschoss SWC
Boogie nach defekt Umbau in der Art von Widdermatic
Einteiliger Abzug
2te Marlin Carbine mit Rundlauf (Sondermodell) 45 Colt
ähnlich der ersten von Reinhard Baumann
beide schießen zur Not auch Schofield und ich denke Marlins laufen mit 44-40 /45 besser als mit 38
Ersatz 1866 Uberti Achtkantlauf Shortstroke Pioneer very short, Alu, Whisper Springs, Reinhard Baumann 44-40 auch für mal FC Gunfighter

Pistole
Original Colt 1911 A1 1970
230 grain RN WM Bullet

Holster
Gunfighter Rig Mernickle mit einem Muni slide für Schofield, falls mal am Ladetisch Probleme
Canvas Gurt El Paso Saddlery mit zweitem Munislide für 45 Colt zum Nachladen (auch Revolver)

Mehr gerne am Lagerfeuer

Was ich mir wünsche, wären ROs die die Spotter, die ja oft nicht so erfahren sind, auf die Eigenarten der Gunfightertechnik hinweisen und Spotter die, wenn sie nix sehen, nicht deshalb ein Miss geben  -  weil sie nix gesehen haben...

 

bdsnet
Impressum
Design by Olli the Kid, 2009