Westernschießen

hand

Lets saddle up and play the Game...Cowboy!

BDS-Westernschiessen
im Bund Deutscher Sportschützen 1975 e.V.

Preacher

1890 Black Powder (2014)

Rahmen

Preacher

1. Seit wann bist Du bei den Westernschützen und was hat Dich dazu gebracht?
Durch Tom Prox kam ich 2007 zum Westernschießen.
Mein erster Wettkampf war dadurch natürlich das First Frozen.
In den Niederlanden gab es damals in dem Bereich keine vergleichbaren Matches, sondern nur Einzelwaffenbewerbe.

2. Was bist Du für ein Jahrgang und wie bist Du zu Deinem Alias gekommen?
Jahrgang 1959.
Meinen Alias habe ich bereits 2005 in der DWSA wegen meiner schwarzen Kleidung, einem langen Mantel mit Stehkragen bekommen.

3. Bist Du schon in anderen Western-Disziplinen gestartet?
Wenn ja, in welchen und warum hast Du gewechselt?

Ausschließlich 1890 BP.

4. Welche Waffen  benutzt Du?
Eine 24“  Win73 Replika von Uberti in .44-40, inzwischen gibt es bei uns keine .38 Spl mehr.
Zwei USFA Rodeo 4 3/4“ in .45LC und eine Boito 20“ in 12/70.
Alles von Boogie überarbeitet.

5. Ausrüstung Gunrig?
Alles an Lederausrüstung wurde von mir selbst hergestellt.

6. Wie und wie oft trainierst Du?
Zu Beginn habe ich überhaupt nicht trainiert und nur an Matches teilgenommen.
Inzwischen etwa 1 x Monat.

7. Was würdest Du einem Anfänger in diesem Sport raten?
Sprich mit den Cowboys, entscheide Dich für eine Klasse und kaufe erst dann zielgerecht.

8. Persönliche Anmerkungen?
Westernschießen ist toll!
Es macht mir einfach enormen Spaß.
Wir fahren extrem weite Strecken nur um dann „drei Minuten zu schießen“,
aber es lohnt sich jeder Kilometer.
Es geht längst nicht nur um das Schießen an sich, sondern auch um das Drumherum und die herzlichen Leute.

 

bdsnet
Impressum
Design by Olli the Kid, 2009