Westernschießen

hand

Lets saddle up and play the Game...Cowboy!

BDS-Westernschiessen
im Bund Deutscher Sportschützen 1975 e.V.

Mr. Voodoo

1890 Traditional (2014)

Rahmen

Mr Voodoo

1. Seit wann bist Du bei den Westernschützen und was hat Dich dazu gebracht?
Ich habe vor 10 Jahren das Westernschiessen angefangen nachdem es mir nach vielen Erfolgen in den Präzision Disziplinen beim DSB und BDS zu langweilig wurde.

2. Was bist Du für ein Jahrgang und wie bist Du zu Deinem Alias gekommen?
Jahrgang 1972.
Bei einer Westernveranstaltung bin ich mal als Voodoo Priester aufgetreten und habe Wundermittel verkauft und Wunderheilung betrieben und ab da war ich dann der „Voodoo Jack“. Als ich mich dann bei der SASS angemeldet habe war der Name leider schon vergeben und deshalb wurde daraus    „Mr. Voodoo“.

3. Bist Du schon in anderen Western-Disziplinen gestartet?
Wenn ja, in welchen und warum hast Du gewechselt?

In der Disziplin 1870 und dabei auch schon oft auf dem Treppchen gestanden. Macht sehr viel Spaß ist aber halt ein viel größerer Aufwand und das Problem ist wenn man dann auch noch RO macht und seine Arbeit gut machen möchte bleibt keine Zeit mehr zum verschnaufen. Dann wird es zum Stress und die Leistung beim Schießen bleibt auf der Strecke.

4. Welche Waffen  benutzt Du?
Zwei Ruger Old Vaquero .357 Mag. 4 3/7 und 5 1/2 Zoll „Out of the Box“. Eine 1873 Hege Uberti in .38 Spezial  20 Zoll mit Short Stroke liebevoll „Tiger Lilly“ genannt wegen dem schönen Design ;-). Die Waffe wurde technisch vom „Büchsenmacher Klaus Mumme“ bearbeitet.
Eine Boito in Stainless cal.12/70 bearbeitet von „Shotgun Boogie Gun Works“.

5. Ausrüstung Gunrig?
Das Rig und der Schrotgürtel sind von „Bernie Black Beaver“.

6. Wie und wie oft trainierst Du?
Etwa 1-2 mal im Monat auf dem Schießstand unter Anleitung des sehr Erfahrenen Sportschützen Horst „Horseman” Wittmann dem ich an dieser Stelle ganz herzlich dafür danken möchte, da ich ohne sein Zutun nicht oben stehen würde.
Vor wichtigen Wettkämpfen mache ich dann auch noch etwas Trockentraining zuhause. Ein wichtiges Training sind natürlich auch die vielen Wettkampfteilnahmen.

7. Was würdest Du einem Anfänger in diesem Sport raten?
Waffen erst kaufen wenn man sich auf den Wettkämpfen und in der Szene richtig umgehört hat. Lieber sparen und warten bevor man was Billiges kauft.

8. Persönliche Anmerkungen?
Westernschießen macht einfach riesig Spaß, ebenso wie das ganze Umfeld im Western-Hobby. Wenn  man es mal richtig angefangen hat ist es wie eine Sucht und man kommt davon nicht mehr weg.

 

bdsnet
Impressum
Design by Olli the Kid, 2009