Westernschießen

hand

Lets saddle up and play the Game...Cowboy!

BDS-Westernschiessen
im Bund Deutscher Sportschützen 1975 e.V.

Jesse Belle

1890 Traditional Lady (2014)

Rahmen

Jesse Belle

1. Seit wann bist Du bei den Westernschützen und was hat Dich dazu gebracht?
Als ich meinen Mann Marko kennenlernte, hatte ich alle Möglichkeiten verschiedene Waffen auszuprobieren ( Vorderlader, Ordonanzgewehr, Kurz-u. Langwaffen ...).
Jedoch das Schießen mit Westernwaffen brachte den meisten Spaß.... und so kam`s.
Mein erstes Schießen mit Westernwaffen war im Sept. 2002 in Stein/NL und das erste BDS Westernschießen im Okt. 2002 in Dargun.

2. Was bist Du für ein Jahrgang und wie bist Du zu Deinem Alias gekommen?
Ich bin Jahrgang 1966.
Meinen ersten Alias "Lady Smile" habe ich gewechselt, da er mir nie wirklich gefallen hat und er kein " rufbarer " Name war. Meinen jetzigen Alias " Jesse Belle " haben Shotgun Boogie und die Amerikaner Marshal Bob Wilkcox (Jim Heath ) und F. J. Turner ausgeheckt ( beim EOT 2012 ). Die " teuflische " Geschichte dahinter bleibt ein Geheimnis.

3. Bist Du schon in anderen Western-Disziplinen gestartet?
Wenn ja, in welchen und warum hast Du gewechselt?

Ich schieße von Anfang an 1890 Traditional, bin auch schon zum Spaß in den Disziplinen 1880 BP und 1870 gestartet.

4. Welche Waffen  benutzt Du?
- Ruger New Vacquero, .357, 5 1/2"
- Slide Action Pedersoli Lightning 1884, .357
- Repetierflinte Win. 1897 ( Original von 1913 ), .12/70

Besonderheiten:
Revolver: Es wurden noch die ersten von Hand gefertigten Shortstroke-Hämmer von Shotgun Boogie verwendet.
Lightning:  Überarbeitung von Pedersoli Service Point in Eisenach.
Win. 97 : Überarbeitung von Shotgun Boogie.

5. Ausrüstung Gunrig?
Von Kirkpatrik aus den USA

6. Wie und wie oft trainierst Du?
1x im Monat im Verein in Heusweiler (meist nur Stages). Vor größeren Veranstaltungen trainiere ich privat mit meinem Mann Marko. Trockentraining eher selten.
Über Winter mache ich oft Pause von Nov. bis Febr.
Trainiert werden: - Bewegungsabläufe. Gunhandling, Standards, abwechselnd zw. Speed und Präzision!!!
Auch auf kleine Ziele und " weitere " Entfernungen.

7. Was würdest Du einem Anfänger in diesem Sport raten?
1) Lerne erst den sicheren Umgang mit den einzelnen Waffen.

2)"Stehle" mit den Augen, schaue was andere so machen bis hin zu Videos und Shooting School. Dann probiere aus, welche Technik für dich die beste ist.
Sehr hilfreich sind auch Filmaufnahmen von dir selbst beim Schießen. Erst wenn du dich selbst sieht, kannst du erkennen, was noch verbesserungswürdig ist.

3) Als besonderen Tipp für die Ladys unter uns Westernschützen: Schaftlänge bei Rifle und Shotgun, Griffstärke bei den Revolvern auf "Damenmaße" abstimmen. Beim Rig ist ein spezieller Curved- Belt für Ladys von Vorteil, da er genau auf die Hüftproportionen angepasst ist.

4) Der für mich wichtigste Rat wäre: Trainiere mit einer Person, die nach deiner Meinung gut ist, der du vertraust und die es dir auch vermitteln und dich korrigieren kann. Hast du dir erst einmal Fehler antrainiert, ist es schwierig, diese wieder wegzubekommen.

8. Persönliche Anmerkungen?
Das besondere an dem Sport ist, das er nur funktioniert, wenn jeder ein klein wenig dazu beiträgt ( z.B. Possearbeit ).
Es gibt eine Gemeinschaft, einen Zusammenhalt und viele Freundschaften die entstanden sind, wie ich es kaum in einer anderen Sportart so gesehen und erlebt habe.

Auch das Outfit ist ein wichtiger Bestandteil unseres Sports und sollte nicht nur während des Schießens getragen werden, sondern auch beim RO Briefing, Side Matches, Abendveranstaltungen und Siegerehrung.

Dann noch ein Dankeschön an all diejenigen, die durch ihren persönlichen Einsatz unseren Sport möglich machen und weiterbringen.

Petra Loew a.k.a. Jesse Belle

 

bdsnet
Impressum
Design by Olli the Kid, 2009