Westernschießen

hand

Lets saddle up and play the Game...Cowboy!

BDS-Westernschiessen
im Bund Deutscher Sportschützen 1975 e.V.

Die “1880er”
Rahmen
 


Wer es periodisch korrekt möchte ist hier richtig aufgehoben. Waffen und Outfit müssen weitestgehend dem Original entsprechen. Die Vorschriften beziehen sich nicht nur auf die verwendeten Waffen, ebenfalls gibt es eine Bekleidungsliste aus der fünf Gegenstände ständig getragen werden müssen. In der 1880 sind die Verschiedensten “Gestalten” zu finden, angefangen vom “Working Cowboy” über den US-Sergeant der “Indian Wars” oder dem “Gambler” der gerade beim Falschspiel erwischt wurde und aus der Stadt gejagt wurde... auch die ein oder andere “Rothaut” wurde bereits gesehen!Shotgun George

Das Schießen mit Black-Powder hat einen ganz besonderen Flair, der beim Schuß entstehende Qualm verdeckt sehr oft das nächste Ziel, so daß der Cowboy entweder gezwungen ist eine halbe Sekunde länger zu warten bevor er den nächsten Schuß abgibt oder in Gefahr läuft einen “Miss” zu “kassieren”. Vielen erscheint diese Wartezeit wie eine halbe Ewigkeit...
Auch der Geruch des verbrannten Pulvers hat durchaus seinen Charme, sorgt aber nicht selten für “Stänkereien” unter den Cowboys, die natürlich nicht ernst gemeint sind!
Die Cowboys in dieser Klasse liefern sich untereinander ebenfalls einen “heißen Kampf” um die ersten Plätze, auch hier kann eine Sekunde über Sieg oder “Niederlage” entscheiden. Allerdings eine richtige Niederlage gibt es beim Cowboy Action Shooting nicht. Der Spaß an der Sache steht immer im Vordergrund, jeder Teilnehmer hat also schon gewonnen...


Die 1880 kann noch einmal in Schwarz- und Nitropulver unterschieden werden. Der Anschlag mit den Revolvern ist hier stilecht: Einhändig, ebenso werden hier in der Regel “Full Loads” in den drei Waffenarten verwendet.


Rahmen 


Unterklassen:

  • Black Powder
     
  • Nitro

Waffen, Ausrüstung & Outfit:

  • 2 Single Action Revolver bis Modelljahr 1890.
    Beispiele: Colt SAA, Smith & Wesson American, Schofield, Remington Modell `75 oder `90 oder deren Repliken.
     
  • 1 Lever oder Slide Action Rifle bis Modelljahr 1884
    Beispiele: Henry Modell 1860, Winchester 1866 oder 1873, Colt Lightning, Magazinkapazität min. 10 Patronen.
     
  • 1 Querflinte mit Doppelabzug und (echten) Hähnen oder 1 Repetierflinte bis Modelljahr 1887 (Winchester Modell 1887)
     
  • Kaliber: Kugelpatronen, Minimum Kaliber .40 und Einführungsjahr der Patrone vor 1890, es sind nur Kurzwaffenkaliber zugelassen (keine 30-30 o. ähnl.)
    Zugelassene Kaliber: .38-40 (38WCF), .41 Long Colt, .44-40 (44WCF), .44Colt, .44Russian, .45Schofield, .45Colt
    Schrotpatronen: Minimum Kaliber 16.
    In der “1880 Nitro” ist die Munition mit Nitropulver, in der “1880 Black Powder” mit Schwarzpulver oder Schwarzpulverersatz zu laden.
     
  • Holster: Originalgetreu im Western-Style vor 1900, „Buscadero“ oder andere tiefhängende Holster sind nicht zulässig (Hierzu als Hilfsmittel: Ein Teil des Griffes der getragenen Revolver muß über die Oberkante des Gürtels herausragen, welcher das Holster trägt!) In der Disziplin 1880 dürfen nur Schrotpatronengurte mit Einzelschlaufen verwendet werden.
     
  • Outfit: Das Outfit ist ein wesentlicher Bestandteil der Disziplin 1880
  • Zusätzlich zu den allgemeinen Bekleidungsvorschriften müssen mindestens fünf der nachfolgend aufgelisteten Gegenstände oder Bekleidungsstücke während des gesamten Matches getragen werden:

    Die Cowboys: Chaps, Sporen, Cuffs, Krawatte oder Halstuch locker um den Hals geschlungen oder mit Scarfslide getragen, Weste, Taschenuhr mit langer Kette (nicht nur mit „Watch-fob“), Jacke, Ärmelschoner oder -bänder, Messer sichtbar am Gürtel getragen, Botas, Leggings, Hosenträger. Strohhüte sind nicht zulässig!

    Die Cowgirls: können Ihr Outfit zusätzlich zu den o. g. Teilen durch folgende zeitgenössische Kleidung und Ausrüstung ergänzen:
    Uhr, geteilten Reitrock, Korsett, Korsage, Reifrock, Bustel, Victorianischen Hut (Strohhut ist hier zulässig), Haarschmuck und/oder andere Schmuckstücke, Handtasche, geschnürte Stiefel(etten), historisch orientierte Unterbekleidung wie Bloomers und Camisole, Netzstrümpfe, Federboa, Capes.

    Zusätzlich: zu der aufgelisteten zivilen Bekleidung und Ausrüstung können in den Disziplinen 1870 und 1880 dem Zeitrahmen entsprechende Militärische Uniformen und Ausrüstungsgegenstände getragen werden. In der Disziplin 1870 kann auch das zeitgenössische Outfit von Bürgerkriegsveteranen, Büffeljägern, Indian Scouts, Goldsuchern, Grenzbanditen und anderen Frontier Originalen dargestellt werden.

    Schuhwerk: Alle Stiefel müssen in traditionellem Stil gefertigt sein und eine Leder- oder dünne unprofilerte Gummisohle besitzen. Hüte und Kopfbedeckungen müssen während des gesamten Matches getragen werden!

    Nicht zugelassene Bekleidung und Ausrüstung:

    • Ausrüstungsgegenstände aus Nylon, Plastik, etc.
    • Moderne Schießhandschuhe
    • Kurzärmelige Hemden, T-Shirts
    • Moderne oder mit Federbändern geschmückte Hüte
    • Designer Jeans
    • Baseball Mützen
    • Tennis-, Lauf-, Jogging-, Aerobic- und Wanderschuhe
    • Kleidung mit Werbeaufdrucken, Logos, Stickern etc.
    • Armbanduhren
       
  • Nicht zugelassene Revolver:
  • Freedom Arms in allen Ausführungen
    Magnum Research BFR
    Brünner ZK
    Ruger Super Blackhawk
    Ruger Blackhawk
    Ruger Vaquero
    Ruger New Vaquero
    Ruger Bisley Vaquero
    Beretta Stampede
    Taurus Gaucho
     

    Achtung, diese Auflistung gilt nicht als Ersatz für das Sporthandbuch, bitte weiteres dort nachlesen!

    Rahmen
bdsnet
Impressum
Design by Olli the Kid, 2009